Vom Bildersammeln

Counting Jem Cohen sammelt seine Bilder in New York, Moskau und einigen anderen Metropolen. Sie sind in 15 Kapiteln organisiert, die sie aber nicht einengen. Teilweise sind sie motivisch angeordnet, beispielsweise zur Scheibe und ihren Reflexionen, manchmal ergibt sich der Zusammenhang erst mit der Kapitelüberschrift, die nachgeliefert wird. Ebenso oft drängt sich aber auch keinerlei Verbindung auf, was der Freiheit des umherschweifenden Blicks gut tut.

Orchard Street Ken Jacobs hat gut 60 Jahre altes Material erneut bearbeitet. Die Aufnahmen sind toll, weil sie einfache, alltägliche Momente aus dem New York der 50er zeigen. Anfangs sind auch diese motivisch geordnet (Essen, Kaufen, Kinder etc.), aber das löst sich schnell wieder auf. Im Gegensatz zu Counting bietet Jacobs Film den Vorteil, dass der Rahmen nur eine halbe Stunde beträgt und bestimmte Personen immer wieder auftauchen, so dass sich ein wenig auch eine Geschichte entspinnt. Wenn man aufmerksam mitschaut.

Und beim Verlassen des Kinos wird danach auch der Potsdamer Platz mit den vielen Touristen und Berlinale-Gästen zu einem Film.

Counting, USA 2015, 111’
R: Jem Cohen
Sektion: Forum, auch am 14.02.

Orchard Street, USA 1955/2014, 27’
R: Ken Jacobs
Sektion: Forum Expanded

Leave a Reply

  • (will not be published)

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>