Über die Jahre

Der österreichische Filmemacher Nikolaus Geyrhalter (Abendland) wollte im Auftrag vom ORF im Jahr 2004 einen Dokumentarfilm über das Thema Arbeitslosigkeit drehen. In einer von der Schließung bedrohten Textilfabrik im österreichischen Waldviertel fand er dazu die idealen Bedingungen. Über die Jahre dokumentiert zu Beginn noch die Arbeit der wenigen verbliebenen Mitarbeiter in dem seit 1850 bestehenden Traditionsbetrieb mit seinen alten Maschinen.

Kurz darauf muss die Firma schließen und auch die letzten Mitarbeiter entlassen. Geyrhalter steht in den Jahren danach immer wieder in Kontakt mit den ehemaligen Mitarbeitern. Er besucht sie zu Hause, unterhält sich mit ihnen über ihren Tagesablauf und die Suche nach neuen Jobs. Was eigentlich als ein maximal drei bis vier Jahre langes Projekt angelegt war, hat sich nun zu einem Projekt entwickelt, das die Protagonisten zehn Jahre ihres Lebens begleitete. Der Film hat bei aller Ernsthaftigkeit des Themas Arbeitslosigkeit an sich auch viele komische Momente, macht sich aber nicht über die ehemaligen Mitarbeiter der Textilfabrik lustig.

Auf der Berlinale wurde der Film mit englischen Untertiteln gezeigt. Und das ist bei dem teils schwer zu verstehenden Dialekt auch durchaus sinnvoll, wie selbst Filmemacher Nikolaus Geyrhalter als Österreicher im anschließenden Publikumsgespräch zugeben musste.

Über die Jahre, Österreich 2015, 188’
R: Nikolaus Geyrhalter
Sektion: Forum, läuft noch am 13.2.

Leave a Reply

  • (will not be published)

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>