The Noonday Witch

The Noonday Witch des Regisseurs Jiri Sádek widmet sich dem sagenumwogenen Thema des Hexenkultes auf eine moderne Weise. So begegnet der Horror dem Rezipienten nicht in Form einer bösen Person, sondern als Manifestation einer angespannten, alldurchdringenden Stimmung. Die Protagonistin Eliska und ihre Tocher beginnen ein neues Leben in einem kleinen Dorf. Schnell werden die beiden von der Dorfgemeinschaft aufgenommen. Ihr Vater sei auf einer Geschäftsreise, erklärt Eliska ihrer Tochter. In Wirklichkeit beging er Suizid, weshalb sie sein Haus im Ort erbte. Nachdem die Lüge aufgedeckt wird, beginnt die Beziehung der beiden zu bröckeln.

In diese Zeit fällt eine Sonnenfinsternis, die vom Dorf legendenhaft als Materialisierung der mythischen „Mittagshexe“ angesehen wird. Diese raubt der Sage nach Kinder und gibt sie nicht zurück. Während diese immer näherkommt, stellt sich die Frage, ob die Gefahr real ist oder sich alles im Kopf der Mutter abspielt. Die Geschichte des Films basiert auf dem tschechischen Märchen „Polednice“ des Autors Karel Jaromír Erben, welches von der Figur der Mittagshexe in der slawischen Mythologie inspiriert ist.

Weit entfern von klassichen Horrorfilmen besticht The Noonday Witch durch die sich steigernde Anspannung, die Tochter und Mutter erleben. So sieht der Rezipient die Ängste der beiden Albträumen und Wahnvorstellungen. Eliska liebt ihre Tochter, ist jedoch nicht in der Lage ihr vom Suizid des Vaters zu erzählen. Dies treibt einen Keil in die Beziehung der beiden, der sich wie ein Tumor durch den Film frisst. Durch das Märchen der Mittagshexe gelingt es der Protagonistin, ein Ventil für ihre verdrängten Gefühle zu finden: Der Verlust der Bindung zu ihrer Tochter wird durch die Sage physisch real. Die Hexe steht für den Teil ihrer selbts, der sie von ihrer Tochter entfernt.

Vertieft wird diese Wahrnehmung durch die exellente Schaupielerin Anna Geislerová, die überzeugend als zerrissene Frau agiert. Auch die Bilder des Films zeigen wunderschöne Natur, die durch geradezu grelle Farben und eine unaufhörlich läuchtende Sonne bedrohlich erscheint. Das Licht der Mittagssonne legt jeden Schatten bedingungslos frei und brennt in den Augen. Die Nächte sind im Gegensatz in tiefes schwarz getaucht, in denen die Protagonisten verschwinden. Einzig die Sonnenfinsternis verbindet die beiden Extreme und schafft für Elska einen Weg, ihren inneren Konflikt zu überwinden.

Auf dem Braunschweiger Filmfest am 18.10.2017 um 23:00 Uhr im Universum Saal 2 zu sehen.

The Noonday Witch, Tschechische Republik 2016, 90 Min.
Regie: Jiri Sádek
Script: Michal Samir
Cinematographer: Alexander Surkala
Cast: Anna Geislerová, Karolína Lipowská, Zdenek Mucha, Daniela Kolárová
Distributer: E-Moovie
Starttermin: 03. 03. 2016

Leave a Reply

  • (will not be published)

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>