Lucy

Die Studentin Lucy (Scarlett Johansson) gerät durch einen Zufall an einen brutalen Drogenring. Als sie in ihrem Bauch unfreiwillig eine Superdroge ins Ausland schmuggeln soll, geht etwas schief und die Substanz gelangt in ihren Blutkreislauf. Anstatt daran zu sterben, entwickelt Lucy unvorstellbare Kräfte. Verfolgt von der Mafia sucht sie Rat beim Hirnforscher Professor Samuel Norman (Morgan Freeman). Lucys Fähigkeiten steigen derweil kontinuierlich an. Doch verliert sie dabei auch immer mehr ihre Menschlichkeit.Lucy-Gallery-06

Der Film startet spannend und ohne lange Einleitung. Scarlett Johansson liefert auch eine gute Show. Doch was den Zuschauer dann erwartet, ist ein Feuerwerk aus Computereffekten im Minutentakt. Das Ziel: maximale Sichtbarmachung. Jede Form von Wahrnehmung und Energie muss irgendwie visuell dargestellt werden, egal wie albern das aussieht. Da werden dann mal eben Handysignale zu einem Strahlengeflecht was den ganzen Himmel bewuchert. Das sieht nur leider wie eine billige Lasershow aus und wirkt ungewollt lustig. Warum muss Regisseur Luc Besson (Léon – Der Profi, Das fünfte Element) uns jegliche eigene Vorstellungskraft nehmen? Warum muss er seine Fantasie so penetrant auf den Zuschauer einstürmen lassen, dass dieser völlig überladen von den Effekten, nach dem Film sprachlos und mit Kopfschmerzen den Kinosaal verlässt? Eine wirre Actionszene jagt die Andere. Der Film ist ein einziger LSD Trip: bunte Formen und Muster winden sich durch Räume, Körper lösen sich zu Glitzerstaub auf, Zeitraffer und wilde Kamerafahrten wechseln sich pausenlos ab, Lichter und Strahlen überall. Da wurde reichlich und zu kindlich mit Effekten rumgespielt. Die Geschichte rast nur so an dem Zuschauer vorbei bis zum einem völlig unbefriedigenden Ende. Dazu wird es immer verrückter: Indianer, Dinosaurier, Uhrzeitmenschen, wirklich Mr. Besson? Auch diese merkwürdigen Einspielungen von Natur-Doku Aufnahmen. Die sind wohl dafür da um dem Film eine philosophische Note zu geben? Von Logikfehlern fangen wir gar nicht erst an.lucy-04 Auch wenn der Kinosaal lacht, innerlich weint man doch bei so einer Potentialverschwendung. Denn die Frage zu stellen, wie es sich wohl anfühlt, wenn man alles um sich herum intensiver wahrnimmt, ist doch eine sehr interessante Idee. Nur leider wurde daraus ein vollgestopftes Irgendetwas. Intelligenter Science Fiktion, plumpe Action, philosophisches Drama, oder doch vielmehr unterhaltsamer Superheldenfilm? Was schaue ich da eigentlich gerade? Das größte Manko an dem Film: Innerhalb kurzer Zeit steigern sich Lucys körperliche und geistige Fähigkeiten auf 100% und so können die einzelnen Kräfte von Lucy separat betrachtet nicht wirken. Menschen sehen aus wie Röntgenbilder und schweben an der Decke herum, Gedanken werden auf Computer übertragen, der Wille jedes Lebewesens kann kontrolliert werden. Wie auf einem Fließband kann Lucy neue Dinge und jede einzelne davon wäre schon ein Film wert gewesen. Vielleicht hätte man statt eines Films lieber eine Serie produzieren sollen. In jeder Folge könnte sich Lucys Wahrnehmung um eine Fähigkeit erweitern, das wäre sicher spannend geworden. So hätte man auch Lucys Entwicklung von einer naiven, leichtlebigen aber gutmütigen jungen Frau zu der empathielosen, rational-superintelligenten Powerfrau besser an den Zuschauer bringen können. Denn im Film geht auch das viel zu schnell und so kann Lucy ihren Charakter kaum entfalten und leider nicht zu einer interessanten (Anti-)Heldin werden. Dann wurde auch noch eine völlig sinnlose kleine Romanze in die Story eingebunden. Ständig denkt man sich da fehlt doch was, da wurde etwas weggelassen. So wird keine schlüssige Geschichte erzählt. Schade, hoffentlich wird diese Idee irgendwann noch einmal besser umgesetzt. Marvel Studios vielleicht?lucy-16

Lucy, Frankreich 2014
Kinostart Deutschland: 14. August 2014
Regie und Drehbuch: Luc Besson
Produktion: TF1 Films, EuropaCorp
Ausführende Produzenten: Luc Besson, Christophe Lambert, Virginie Besson-Silla, Marc Shmuger
Verleih: Universal Pictures Germany
Besetzung: Scarlett Johansson, Morgan Freeman, Min-sik Choi
Genre: Sci-Fi , Action

 

Bilder:

http://www.zekefilm.org/wp-content/uploads/2014/07/Lucy-hd-wallpaper.jpg
http://www.moviepilot.de/files/images/movie/file/10987558/lucy-04.jpg
http://www.moviepilot.de/files/images/movie/file/11007295/lucy-16.jpg
http://images.dev.lucymovieintl.com/version-2/ww/images/gallery/Lucy-Gallery-06.jpg

Leave a Reply

  • (will not be published)

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>