Lotte

Lotte ist Krankenschwester und lebt in Berlin. Sie hat keinen festen Wohnsitz und übernachtet bei Freunden und verschiedenen Männern. Es ist ein bewegtes Leben. In einer Nachte trifft sie in einer Kneipe auf Marcel, ein Bekannter, den sie lange Zeit nicht mehr gesehen hat. Schnell sucht sie das Weite und übernachtet bei ihrer Freundin Sabine. Auch am nächsten Tag bei det Arbeit im Krankenhaus beschäftigt sie diese nächtliche Begegnung noch. An diesem Tag wird das junge Mädchen Greta eingeliefert. Lotte kümmert sich um sie. Beide sind sich sofort sympathisch. Die Situation ändert sich jedoch, als Lotte im Krankenhaus eine Begegnung von Greta mit Marcel beobachtet. Im Verlauf des Films kristallisiert sich heraus, was die drei verbindet…

Der teilweise mittels Crowdfunding finanzierte Debüt-Spielfilm von Julius Schultheiß ist frisches, junges deutsches Kino. Man merkt dem Film an, mit welchem Engagement das ganze Team gearbeitet hat. Die Kameraarbeit erzeugt zusammen mit der tollen Schnittarbeit ein dynamisches Filmerlebnis. Hier und da gibt es Unvollkommenheiten im Bild wie teilweise starkes Bildrauschen, was den Eindruck jedoch nicht trübt, sondern das Thema und die Stimmung nochmals unterstreicht. Besonders die Lotte-Darstellerin Karin Hanczewski überzeugt mit ihrer frechen, humorvollen, aber gleichzeitig ernsthaften und nachdenklichen Art. Man nimmt ihr die Rolle uneingeschränkt ab. “Lotte” läuft in der Berlinale-Sektion “Perspektive Deutsches Kino” und gehört da auch hin, denn Filme dieser Art bringen das deutsche Kino weiter. Es ist dem Fiom zu wünschen, dass er einen Verleih findet und von vielen Menschen gesehen werden kann.

Darsteller und Team von "Lotte"

Darsteller und Team von “Lotte”

Lotte / Berlinale Sektion: Perspektive Deutsches Kino / R: Julius Schultheiß / Deutschland 2016

Leave a Reply

  • (will not be published)

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>