Jahresrückblick – Top Ten

Über 70 aktuelle Filme haben wir auf Daumenkino in diesem Jahr besprochen, dazu kommen noch zahlreiche Fernsehserien und Festivalberichte. Außerdem haben wir mit der Cinemathek wieder sechs neue Filme nach Braunschweig ins Kino geholt. Zum Jahresende tauchen überall in Zeitschriften und auf Blogs die Jahreslisten auf – eine schöne Tradition, der sich auch das Daumenkino angeschlossen hat. Das ganze Jahr über pflegen wir unser Rating, in dem wir 2015 fast 200 Filme eingetragen und bewertet haben. Das ganze ist natürlich höchst subjektiv, zudem sind alle, die dort ihre Wertungen eintragen, sehr verschieden in ihren Ansichten, was einen guten oder schlechten Film ausmacht. Gerade das macht aber den Spaß dabei aus – und bringt im Durchschnitt dann auch ein interessantes Ergebnis.

Wenig verwunderlich ist, dass wie bei vielen anderen Jahreslisten auch, mit Mad Max auf Platz 4 ein großer Hollywoodfilm in der Top Ten auftaucht – ein Film, den viele allein 2015 mehrmals gesehen haben. Die anderen Filme, die sich auf den ersten zehn Plätzen befinden, liefen hingegen alle nicht regulär in Braunschweiger Kinos, und wahrscheinlich in vielen anderen Großstädten ebenfalls nicht. Dabei muss man sich überaus glücklich schätzen, dass der neue Film von Pedro Costa, unsere Nummer 1 Horse Money überhaupt einen Verleih in Deutschland gefunden hat. Dass der Film sonst keinen Eintrag auf unserer Seite verzeichnet und auch nicht in der Cinemathek lief, zeigt zudem, dass wir auch für das kommende Jahr noch einiges zu verbessern haben …

Naturgemäß sind die Cinematheksfilme die, die die meisten unserer “Filmbewerter” gesehen haben, zwei dieser Filme haben es auch in die Top Ten geschafft: Winterschlaf (Platz 5) führte bis vor kurzem sogar das ganze Jahr über die Liste an und mit The Look of Silence (Platz 7) ist zudem einer von zwei Dokumentarfilmen vertreten (der andere ist Der letzte der Ungerechten von Claude Lanzmann auf Platz 10) Besonders freuen wir uns auch über Platz 3 Limbo, eines der schönsten Langfilmdebüts, die dieses Jahr ins Kino kamen, und den wir nur deswegen nicht in der Cinemathek gezeigt haben, weil er bereits im letzten Jahr auf dem Filmfest Braunschweig zu sehen war, wie auch Leviathan unsere Nummer 8.

Wir wünschen all unseren Lesern einen schönen Jahresausklang und hoffen, dass unsere gesamte 2015er-Liste vielleicht ein paar schöne Sichtungsempfehlungen für die Feiertage bereithält. Was unsere Autorinnen und Autoren sonst noch an interessanten Filmen und Serien das Jahr über aufgestöbert haben, veröffentlichen wir hier:


 

Top 5 Games
Von Philipp Fust

1. The Legend of Zelda: Majora’s Mask 3D (3DS, Nintendo)
2. Xenoblade Chronicles X (Wii U, Monolith Soft)
3. Bloodborne (PS4, From Software)
4. Metal Gear Solid V: The Phantom Pain (PS4, Kojima Productions)
5. Final Fantasy XIV: Heavensward (PS4, Square Enix)


Top 10 Filme
Von Markus Hörster

01. Elser
02. Taxi Teheran
03. Virgin Mountain
04. Victoria
05. Das brandneue Testament
06. Mad Max – Fury Road
07. Der Bunker
08. Birdman
09. HomeSick
10. The Walk


Top 10 Director of Photography
Von Philipp Baumgartner

Die Kamera ist nicht zwangsläufig der unsichtbare Apparat, der uns als Zuschauer lediglich den Blick auf die Narration vermittelt. Vielmehr vermag sie es beispielsweise beobachtend oder involviert an den Geschehnissen teilzunehmen, um so die Atmosphäre an Schauplätzen oder Gemütszustände der Charaktere maßgeblich mitzubestimmen. Aus diesem Grund möchte ich den Fokus im Rahmen dieser Top Ten nicht auf die erzählten Geschichten richten, sondern vielmehr die Kameraarbeit hervorheben, die mich in diesem Jahr am meisten überzeugt hat.

01. Wyatt Garfield (Mediterranea)
02. Robbie Ryan (Slow West)
03. Sturla Brandth Grøvlen (Victoria)
04. Emmanuel Lubezki (Birdman)
05. Peter Matjasko (Herbert)
06. Christos Karamanis (Wednesday 04:45)
07. Lyle Vincent (A girl walks home alone at night)
08. Owen Donovan | Ryo Murakami (Out of my Hand)
09. Kyle Heslop (North v South)
10. Andy Parsons (Still)


Top 5 Filme, die im Rating mehr/überhaupt Punkte verdient hätten
Von Theodor Frisorger

1. Es ist schwer, ein Gott zu sein (Aleksey German, RU)
2. Queen of Earth (Alex Ross Perry, US)
3. Whiplash (Damien Chazelle, US)
4. A Most Violent Year (J. C. Chandor, US)
5. The Tribe (Miroslav Slaboshpitsky, NL/UA)


Das Serienjahr 2015
Von Miriam Eck

1. Beste neue Serie

Marvel’s Jessica Jones
Ash vs Evil Dead
Sense8

2. Beste Serienfortführung:

Fargo Staffel 2
Orange is the New Black Staffel 2
Gotham Staffel 2

3. Beste Serienintros:

American Horror Story Freak Show
Marvel’s Daredevil
Sense8

5. Serien-Flops

True Detective Staffel 2
Fear The Walking Dead
iZombie


Kurzfilme 2015
Von Florian Krautkrämer

  1. Prix suisse, remerciements, mort ou vif (message de salutations) – Jean-Luc Godard
  2. La guerre d’Algérie – Jean-Marie Straub
  3. Human Mask – Pierre Huyghe
  4. Take what you can carry – Matthew Porterfield

Leave a Reply

  • (will not be published)

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>