Inside the Chinese Closet

Sektion: Panorama Dokumente / R: Sophia Luvarà / NL 2015 / 72′fee117f646e1ef8a3e312d61a7dddb35d33528f6Das innere der chinesischen Toilette ist die Zone der fremderzwungenen Verweigerung. Die niederländische Regisseurin Sophia Luvarà hangelt sich an dieser Metapher entlang und setzt drei Unmöglichkeiten in den Fokus: Das Coming-Out der lesbischen Cherry gegenüber ihres Vaters (ihre Mutter hingegen weiß Bescheid), das Coming-Out von Cherry und dem schwulen Andy vor deren Verwandten und Nachbarn, und das Coming-Out der Eltern der beiden, die sich nicht offen zur Homosexualität ihrer Kinder bekennen, weil der traditionelle Starrsinn dies nicht zulässt. Einen Ausweg suchen Cherry und Andy in Scheinehen. Cherry hat bereits auf dem Papier geheiratet und wird nun unter Druck gesetzt, endlich ein Kind zu bekommen, während Andy noch auf der Suche nach einem Scheinpartner ist und von seinem Vater, der weiß, dass Andy schwul ist, regelrecht genötigt wird, möglichst schnell eine Trug-Frau zu finden. Groteske Systeme, mit denen sich der Dokumentarfilm befasst, sind Scheinpartner-Bazaare für homosexuelle, Preislisten für Säuglinge (Männliche Neugeborene sind teurer) und Ersatzmütter-Institutionen.

Der Film wechselt innerhalb seiner kurzen Spielzeit häufig den Modus der Betrachtung. Manche der Sequenzen muten an wie ein Spielfilm, in denen die Kamera als unsichtbarer, blickwinkelwechselnder Beobachter agiert, andere Male interagieren die Personen im Film mit jener, besonders in Interviewsituationen. Der Wechsel zwischen quasi-Schauspiel und empirischem Dialog verdeutlicht den Zwang, als Homosexueller in China aufgrund nicht frei gewählter Dispositionen ein Leben als Schauspieler führen zu müssen. Hinter den Kulissen findet das eigentliche, im heimlichen, häufig am Handy geführte Leben, statt. Eine interessante Weise der Erkundung, jedoch: Wo Spielfilm ist, ist häufig auch Musik. Diese stört die Stimmung, weil sie versucht, diese zu lenken. Oft werden melancholische Klänge angeklimpert, wenn eigentlich schon alles auf der Ebene des Bildes transportiert wurde. In solchen Momenten bringt die Musik die Szene zum Überlaufen. Trotzdem ist Inside the Chinese Closet ein wichtiger und behutsamer Film, der einen daran erinnert, dass Sexualität, hier wie dort, alles andere als Privatsache ist.

Leave a Reply

  • (will not be published)

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>