Filmprogramm in der Provinz

Nachdem der neue Film von David Cronenberg Maps to the stars gleich nach seiner Premiere in Cannes in Frankreich und Italien in die Kinos gekommen ist, startet er auch diese Woche in Deutschland (und Österreich) – allerdings nicht in Braunschweig. Im örtlichen Programmkino verstopft seit Wochen der gefährliche Euroquatsch Monsieur Claude und seine Tochter die Säle, und das Multiplex entblödet sich nicht, dümmliche Scherze auf der Facebook-Seite mit dem Film zu treiben – anstatt ihn zu zeigen. Da Cronenberg einer der renommiertesten Autorenfilmer ist und seine Filme stets mit bekannten Stars besetzt (diesmal wieder Robert Pattison), macht ihn das zwar für beide Kinos interessant, aber vielleicht ist das auch genau das Problem: zwischen den Stühlen. Dabei sollten sich beide Kinos nicht vor dem Film ängstigen müssen: das Universum wurde eben erst wieder für die Programmgestaltung ausgezeichnet und das C1 verfügt in einem der acht Säle über eine der größten Leinwände Deutschlands.

Wer den Film in Braunschweig sehen möchte, muss nach Hannover fahren, wo er im Kino am Raschplatz läuft. Oder man bestellt sich die DVD, die in zwei Wochen bereits in Frankreich erscheint.

Leave a Reply

  • (will not be published)

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>