Ein Brief von Godard

Jean-Luc Godard stellt seinen neuen 3D-Film Adieu au langage nicht selbst in Cannes vor und schickt stattdessen einen Videobrief als Entschuldigung, wie ein niemand außer ihm machen kann und der sich dramatisch nach Abschied anhört: “Dies ist kein Film mehr, sondern ein einfacher Waltzer, um die Balance zu finden mit dem nahenden Schicksal, um den richtigen falschen Anschluss [falscher Anschluss im Sinne einer Schnittfolge, FK] mit dem Schicksal zu finden.” (Auf youtube findet sich auch die englische Übersetzung des Videobriefs.)

One Response to “Ein Brief von Godard”

Leave a Reply

  • (will not be published)

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>