Daumenkino-Special: Serienmörder in Serie – 4: Hannibal

 

Auch diese Woche geht es um einen berühmten Serienkiller aus der Filmwelt. Die Krimi-Thriller-Serie Hannibal handelt von dem gleichnamigen Kannibalen und seinem Doppelleben als Psychiater. Die genauen Sendetermine sind noch nicht bekannt, aber die ProSiebenSat.1-Gruppe hat sich die Rechte an der Serie schon gesichert und geplant ist die Deutschlandpremiere noch dieses Jahr.

imagen-de-la-serie-hannibal

Will Graham (Hugh Dancy) hat eine besondere Gabe: er kann sich in die Denkweise von Serienkiller hineinversetzen und so die Tat sehr genau rekonstruieren. Daher bittet Jack Crawford (Laurence Fishburne, Matrix), Direktor der Behavioral Analysis Unit (eine Abteilung des US-amerikanischen FBI), ihm bei der Jagd nach den Tätern zu helfen. Jedoch scheint sich Wills Realität immer mehr zu verschieben. Albträume plagen ihn und er fängt an zu schlafwandeln. Wenn er dann schweißgebadet in seinem Bett aufwacht, hat er Erinnerungslücken. Es kommt der Verdacht auf, dass er langsam nicht mehr zwischen seinen Gedanken und denen der Mörder unterscheiden kann. Crawford sucht daraufhin den renommierten Psychiater Hannibal Lecter auf. Er soll Will dabei helfen, nicht die Kontrolle über sich selbst zu verlieren. Doch niemand ahnt, dass Lecter sich als eine viel größere Gefahr für Will herausstellen könnte. Der Geschichte des sympathischen aber ebenso unheimlichen Kannibalen wurden bisher schon vier Kinofilme gewidmet. Das Schweigen der Lämmer (1991) wurde mit gleich fünf Oskars geehrt. Die Serie stellt nun das Prequel zu Roter Drache (2002) dar, dessen Buchvorlage von Thomas Harris stammt, füllt die Lücke zwischen Hannibals Jugend (Hannibal Rising, 2007) und seiner Festnahme. Mads Mikkelsen (Die Jagd, Casino Royal) ist eine ordentliche Nachfolge für den Hannibal-Darsteller Antony Hopkins. Er ist durch seine kultivierte Art und seine Redegewandtheit sympathisch, ohne jedoch zu verschweigen, welche Bestie sich hinter der höflichen und eleganten Fassade des manipulativen Genies versteckt. Der Zuschauer liebt und hasst ihn gleichermaßen. Seine Leidenschaften sind Kunst, Musik und besonders begeistert ihn gutes Essen. Er zaubert ganze Gourmet-Menüs hervor. Nur leider ist dHannibal - Season 1ie Leber mit geschmorten Zwiebeln nicht immer tierischen Ursprungs. Denn Hannibal verzehrt am liebsten die Organe von Menschen. Zum Beispiel von jenen, die er als unkultiviert betrachtet. Und da er nicht gerne alleine speist, kommen auch seine Kollegen und Bekannten auf den Geschmack von Menschenfleisch – natürlich ohne deren Wissen. Menschen beim Essen zu beobachten war noch nie so unappetitlich.

Die Figur des Will Graham ist ebenfalls ambivalent inszeniert: jung und attraktiv, aber gleichzeitig auch unheimlich, weil er psychisch labil ist. Die mit vielen Effekten verschnörkelten Zeitsprünge, in denen Graham sich in die Gedanken der Mörder zum Tatzeitpunkt versetzt, sollen den Rezipienten in seinen Horrortrip mithineinziehen. Die düsteren Szenen und die immer wiederkehrenden skurrilen Motive, wie zum Beispiel ein riesiger Hirsch, den Graham öfters in seinem Fieberwahn sieht, nehmen viel Platz in der Serie sein. Diese stilistisch überhöhte Ästhetik dürfte nicht jeden Geschmack treffen.

M

Die Identität der anderen Serienkiller wird, ähnlich wie in den Spielfilmen, schon früh verraten. Die Spannung entsteht weniger durch die Jagd nach den Killern, sondern vielmehr durch die undurchsichtige Beziehung zwischen Lecter und Graham. Ob Freund oder Feind ist durch Hannibals Verhalten nur schwer zu erkennen. Das Ende der Geschichte ist durch die Filme schon bekannt und so besticht die Serie fast ausschließlich durch die interessanten Charaktere, deren Entwicklung und dem hoch angesetzten Ekelfaktor. Die äußert brutal in Szene gesetzten Morde werden möglicherweise im Free-TV dann geschnitten sein. Für Fans der Hannibal-Reihe aber sicherlich trotzdem ein „Gaumenschmaus“.

 

Nächste Woche geht es in die finale Runde mit: Daumenkino-Special: Serienmörder in Serie – 5:The Following

 

 

 

Erstausstrahlung: 4. April 2013 (USA) auf NBC
Deutschsprachige Erstausstrahlung: Vorraussichtlich in der TV-Season 2013/2014 von der ProSiebenSat.1-Gruppe
Episoden:13 in 1+ Staffeln
Idee Serie: Bryan Fuller
Romanvorlage: Thomas Harris
Produktion: Living Dead Guy Productions, Gaumont International Television
Ausführende Produzenten: Carol Dunn Trussell, David Slade, Katie O’Connell, Martha De Laurentiis, Jennifer Schuur
Regie: David Slade, Guillermo Navarro, Michael Rymer
Musik: Brian Reitzell
Hauptdarsteller: Mads Mikkelsen, Hugh Dancy, Caroline Dhavernas, Laurence Fishburne, Kacey Rohl
Genre: Psychothriller-Krimiserie

Leave a Reply

  • (will not be published)

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>