Between Fences

Bein gderot / R: Avi Mograbi / Israel/Frankreich 2016

Mograbi

Avi Mograbi zeigt ein ganz anderes Flüchtlingsprojekt. Zusammen mit Chen Alon hat er ein Theaterprojekt initiiert, bei dem Flüchtlinge aus Eritrea und dem Sudan, die seit Jahren in Israel sind und trotzdem keinen Flüchtlingsstatus bekommen, mitmachen. Zusammen entwickeln sie ein Theaterstück, das die Situation ihrer Herkunftsländer thematisiert, die Gefahr ihrer Flucht, die Demütigungen und die absurde Politik Israels. Gemeinsam mit Israelis probieren sie Rollenspiele aus, in denen sie auch die Seiten tauschen, die Afrikaner die Israelis mit Vorurteilen überziehen und danach sich darüber austauschen. Mograbi verfolgt das mit der Kamera, macht aber auch selbst mit und bringt auch immer wieder Hintergrundinformationen ein.
Die bewegendste Szene dann im Anschluss an die Weltpremiere. Als das Team auf der Bühne steht, muss Mograbi mit den Tränen kämpfen, da er aufgrund der strengen Bestimmungen keinen der Protagonisten aus Eritrea und dem Sudan mit nach Berlin bringen konnten. Besonders tragisch, da die Frau des einen von ihnen hier in Berlin lebt, bei der Premiere aber nur ihren Mann auf der Leinwand sehen konnte.

Leave a Reply

  • (will not be published)

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>