2 Nights Till Morning

2NightsTillMorning_(c)_Wide

In der Bar eines Hotels in Litauens Hauptstadt Vilnius lernen sich die Französin Caroline und Jaakko aus Finnland kennen. Ohne sich über eine gemeinsame Sprache verständigen zu können, verbringen sie den Abend und die Nacht miteinander. Alles sieht nach einem One-Night-Stand aus. Die Architektin Caroline checkt am nächsten Morgen aus und möchte sich auf dem Weg zum Flughafen machen, um zurück nach Paris zu fliegen. Als sie erfährt, dass aufgrund eines Vulkanausbruchs alle Flüge ausfallen, muss sie einen weiteren Tag in Vilnius bleiben. Und natürlich begegnet sie auch wieder Jaako…

Mikko Kuparinen erzählt mit “2 Nights Till Morning” eine an “Lost in Translation” erinnernde Liebesgeschichte, die von den zwei großartigen Hauptdarstellern getragen wird. Für beide setzt sich ein Selbstfindungsprozess in Gang. Der Verlauf ihrer Beziehung ist zwar nicht vorhersehbar und bietet einige überraschende Wendungen, die nach und nach Details aus dem Leben von Caroline und Jaako offenbaren, dennoch will der Film nicht so recht in Fahrt kommen. “2 Nights Till Morning” ist recht konventionell präsentiertes Wohlfühlkino – solide erzählt, aber eben nichts Außergewöhnliches.

2 Nights Till Morning (2 yötä aamuun)
Finnland/Litauen 2015, 84′
Regie und Buch: Mikko Kuparinen
Darsteller: Marie-Josée Croze, Mikko Nousiainen, Arly Jover
Verleih: Wide

Reihe: Wettbewerb “Der Heinrich”
weitere Termine auf dem Filmfest: 8.11. 10.45 Uhr (C1 Cinema 4)

Leave a Reply

  • (will not be published)

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>