“OSLO, 31 AUGUST” am 29.04.2013 um 19:00 Uhr

oslo-31-augustAm Montag, dem 29. April startet die Cinemathek in die fünfte Runde. Um 19 Uhr zeigen wir im Universum Filmtheater den Film Oslo, 31. August von Joachim Trier. Der zweite Film des norwegischen Regisseurs begleitet den 34-jährigen Anders (Anders Danielsen Lie) 24 Stunden durch Oslo.

Anders hat es geschafft, er gilt jetzt offiziell als clean. Um sich für einen Job bei einem Magazin zu bewerben, darf er die Entzugsklinik in der norwegischen Pampa verlassen und für einen Tag nach Oslo fahren. Nebenbei hat er noch Zeit um ein paar alte Freunde zu besuchen und herauszufinden, was sich während seiner Abwesenheit so getan.

Die tiefe Spätsommersonne taucht die Stadt in ein weiches, nachdenkliches Licht, die die Farben teils matter, teils surrealistisch verfälscht wirken lässt. so märchenhaft verfremdet das Licht auf den Zuschauer wirkt, so verfremdet wirkt die neu entdeckte, alte Welt, auf Anders. Das Vorstellungsgespräch ist schnell vorbei und wenn er seinem Freund von früher gegenübersitzt, freut sich Anders tatsächlich über dessen Glück in Beruf und Privatleben und dennoch scheint er seltsam distanziert und in sich gekehrt. All die Unternehmungen und Vergnügen seiner alten Freunde scheinen an ihm vorüber zu ziehen, aber weder verachtet er sie dafür noch beneidet er das vermeintlich normale Leben. Vielmehr ist Anders auf der Suche.

oslo2Joachim Trier gelingt mit seinem zweiten, an den 1931 entstandenen Roman “Das Irrlicht” von dem französischen Schriftsteller Pierre Drieu La Rochelle angelehnten Film, vom Scheitern zu erzählen ohne mit Tragik oder Schuld zu hantieren. Jede Sinnstiftung an Anders Verhalten fehlt. Weder wurde ihm übel mitgespielt, noch hat er die falschen Freunde gehabt. Auch die Eltern haben ihn zu einem intelligenten, kritischen Menschen erzogen. “Religion sei eine Schwäche”, brachten sie ihm bei und Anders beschäftigt dieses Credo nicht zufällig. Denn ist keine Schwäche zu haben oder haben zu können nicht vielleicht die größte aller Schwächen? Diese Fragen unaufgeregt durch eine beobachtende, folgende Kamera anhand eines Tages im spätsommerlichen Oslo zu erörtern, ist die große Stärke von Oslo, 31. August.

Oslo, 31. august, Norway 2011, 95′
Regie: Joachim Trier
Drehbuch: Joachim Trier, Eskil Vogt
Produktion: Therese Naustdal, Hans-Jorgen Osnes, Ynve Saether
Kamera: Jakob Ihre
Darsteller: Anders Danielsen Lie, Hans Olav Brenner, Ingrid Olava
Verleih: Peripher
Kinostart: 04.04.2013

Den Flyer zur aktuellen Staffel zum Download.

Leave a Reply

  • (will not be published)

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>