Cinemathek

Die CINEMATHEK ist die Filmreihe von Daumenkino im Universum-Filmtheater in Braunschweig. Während des Semesters zeigen wir einmal im Monat einen ausgewählten Film, der bisher noch nicht in Braunschweig zu sehen war.

chevalier

CHEVALIER am 11.05.2016

Eine gute Zeit mit Freunden und Bekannten verbringen vs. ein permanentes Messen individueller Stärken - oder ist das ohnehin kaum voneinander zu trennen? Die griechische Regisseurin Athina Rachel Tsangari lässt ihre Figuren diese Seite des sozialen Miteinanders auf die Spitze treiben: auf einer Yacht verbringt eine Gruppe von Männern gemischten Alters ein paar Tage an den Küsten Griechenlands. An einem Spieleabend kommt die Idee auf, sich bis zum Ende der Reise in teils irrsinnigen Disziplinen zu vergleichen. Mit viel Witz und psychologischem Feingefühl konstruiert die Regisseurin einen Akt zwischen patriarchaler Siegesmanier und männlich konnotierten Ritualen. Äußerst humorvoll werden überholte Geschlechterstereotype inszeniert und dadurch auf angenehme Weise parodiert.
R: Athina Rachel Tsangari, Griechenland 2016, 99 Min. OmU am 11.05.2016 um 19 Uhr im Universum Filmtheater Weiterlesen

cinemathek11-header-v1

Cinemathek – 11. Staffel

Die elfte Staffel der Cinemathek beginnen wir am 11.05. mit Chevalier und begleiten eine Gruppe von Männern gemischten Alters bei einem Yacht-Ausflug entlang der Küste Griechenlands. Regisseurin Athina Rachel Tsangari – bereits in der dritten Staffel unserer Cinemathek mit Attenberg vertreten – inszeniert eine skurrile Komödie rund um ein Spiel des Kräftemessens in absurden Disziplinen. Am 15.06. begeben wir uns auf eine Reise in die Zukunft mit dem flüsternden, schwarz-weißen Science-Fiction Film The Whispering Star von Sion Sono. Androidin Yoko fliegt in ihrem Raumschiff an abgelegene Orte der Galaxie und liefert in entschleunigter Geschwindigkeit Pakete an einsame Menschen. Den Abschluss der Staffel macht am 06.07. Queen of Earth von Alex Ross Perry, ein psychologisches Kammerspiel über die Abgründe einer Freundschaft. Auf der Suche nach Ruhe und Geborgenheit in einer schwierigen Zeit zieht sich Catherine in das Sommerhaus ihrer Freundin Virginia zurück, doch die Ereignisse des vergangenen Jahres überlagern die Gegenwart.
Weitere Informationen und Hintergründe zu den Filmen gibt es wie immer rechtzeitig vor den Terminen auf dieser Seite. Weiterlesen

TheWhisperingStar_sub3

THE WHISPERING STAR am 15.06.2016

In einer fernen Zukunft ist die Menschheit vom Aussterben bedroht, die Population besteht zu 80 Prozent aus Robotern und Androiden. Einer davon ist Yoko Suzuki, die in ihrem Retro-Raumschiff zu abgelegenen Planeten des Universums reist, um vor Jahren aufgegebene Pakete an Menschen zu überbringen. Ihr Alltag im Raumschiff ist von Monotonie und Routine geprägt, während sie bei den Paketlieferungen auf bizarre Einzelgänger und einsame Seelen trifft. Regisseur Sion Sono schlägt in seiner gleichsam minimalistischen wie poetischen Science-Fiction Parabel buchstäblich leise Töne an und lässt die Figuren ausschließlich flüstern. Gedreht an zerstörten Orten in Fukushima zeichnen die Schwarzweiß-Bilder eine melancholische Zukunftsvision mit deutlichem Bezug zur Gegenwart.
R: Sion Sono, Japan 2015, 100 Min. OmU am 15.06.2016 um 19 Uhr im Universum Filmtheater Weiterlesen

Queen_of_Earth_Still

QUEEN OF EARTH am 06.07.2016

Der Tod ihres Vaters und die Trennung von ihrem Freund haben Catherine in eine persönliche Misere gestürzt. Ihr hieraus erwachsener Wunsch nach Vertrautheit, Geborgenheit und Einkehr führt sie, wie bereits im Jahr zuvor, in dem Sommerwohnsitz ihrer Freundin Virginia. Doch anstatt zum Fels in der krisenhaften Brandung zu werden, tritt vielmehr das prekäre Fundament der gemeinsamen Freundschaft zu Tage. In elliptischen Erzählstrukturen, die verschiedene Zeitebenen des Films miteinander verschalten, transformiert der Regisseur Alex Ross Perry das einst paradiesische Haus am See so zum ambivalenten Aushandlungsort, innerhalb dessen sich Vorwürfe und Fürsorge, Gehässigkeit und Zuneigung gegenseitig immer wieder ablösen.
R: Alex Ross Perry, USA 2015, Min. OmU am 06.07.2016 um 19 Uhr im Universum Filmtheater Weiterlesen

LTB_Post The Tribe - Flyer Bild (beschnitten)

THE TRIBE am 16.12.2015

The Tribe ist die vertraute Geschichte über einen Neuankömmling, der sich innerhalb einer etablierten Hierarchie behaupten muss. Sergey ist der neue Schüler eines Internats für gehörlose Kinder. Gilt er zunächst noch als Außenseiter, fügt er sich jedoch schnell in die dort herrschenden Strukturen im Spannungsfeld von Gewalt, Diebstahl und Prostitution ein. Slaboshpytskiys Erstlingswerk, das in Cannes mehrfach ausgezeichnet wurde, greift ausschließlich auf gehörlose Laiendarsteller zurück, die Dialoge, die sich entlang dieser Handlung entspinnen, werden in Gebärdensprache geführt. Somit changiert der Film gekonnt zwischen roher Authentizität und artifizieller Stilisierung. R: Myroslav Slaboshpytskiy, Ukraine/Niederlande 2014, 132 Min. am 16.12.2015 um 19 Uhr im Universum-Filmtheater Weiterlesen

Look of silene

Cinemathek 10

Bereits zum zehnten Mal findet die Cinemathek ab November statt, u.a. mit zwei Fortsetzungen: "The Look of Silence" ist der Gegenschuss zu "The Act of Killing", den wir in der sechsten Staffel gezeigt haben. Diesmal begleitet Joshua Oppenheimer nicht die Täter des Indonesischen Genozids, sondern die Opfer. Mit "The Tribe" haben wir wahrscheinlich den ungewöhnlichsten Film des Jahres im Programm: ein ukrainisches Außenseiterdrama über eine Gruppe Gehörloser – in Gebärdensprache! Und das neue Jahr beginnen wir mit "Louder Than Bombs" von Joachim Trier, dessen Film "Oslo, 31. August" in unserer fünften Staffel zu sehen gewesen ist. Ein besonderer und herausragender Filmstrauß, den wir unserem Publikum zum zehnten Jubiläum überreichen wollen! Weiterlesen

TLOS_TV

THE LOOK OF SILENCE am 18.11.2015

Die Fortsetzung zu The Act of Killing berichtet aus der Perspektive der Hinterbliebenen und versucht Motive über den Genozid von 1965 in Indonesien zu enthüllen. Mit ruhigen Worten und im Schutz der Dokumentarfilmkamera versucht Adi als Angehöriger einer vom Terror traumatisierten Familie den Peinigern das Eingeständnis ihrer Taten zu entlocken. Der Film zeigt die aktuelle Situation Indonesiens, das seit 50 Jahren einen politischen Massenmord leugnet und keine Lösung für das alltägliche Zusammenleben von Opfern und Tätern in der Nachbarschaft sucht. Der Film wurde auf dem Filmfestival in Venedig mehrfach ausgezeichnet und u.a. von Werner Herzog coproduziert. R: Joshua Oppenheimer, Dänemark/Indonesien 2014, 103 Min. OmU im Universum-Filmtheater, am 18.11. 2015 um 19 Uhr. Weitere Informationen hier ab Anfang November Weiterlesen

Louderthanbombs

LOUDER THAN BOMBS am 27.1.2016

Isabelle Reed (Isabelle Huppert) war eine bekannte Kriegsfotografin und ist vor drei Jahren bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Ihre wichtigsten Werke sollen nun in einer Retrospektive ausgestellt werden. Die Vorbereitungen dafür bringen Isabelles Ehemann Gene (Gabriel Byrne) und die beiden Söhne Jonah (Jesse Eisenberg) und Conrad (Devin Druid) wieder enger zusammen. Als Isabelles langjähriger Kollege Richard (David Strathairn) anlässlich der Ausstellungseröffnung eine Kolumne in der New York Times veröffentlichen will, droht der gerade wieder entstandene Familienfriede zu zerbrechen. Er will darin die wahren Umstände von Isabelles Tod offenbaren, die Conrad als jüngstem Sohn bislang verschwiegen worden sind. Die Familie ist nun gezwungen, sich erneut mit dem Unfalltod der Mutter auseinanderzusetzen. R: Joachim Trier, DK, FR, NO, USA 2015, 108 Min. OmU am 27.1.2016 um 19 Uhr im Universum-Filmtheater Weiterlesen

grigris

GRIGRIS’ GLÜCK am 10.6.2015

Grigris' Tanz zeigt ein beeindruckendes Bewegungsgefühl. Sein linkes, lahmes Bein, seine überlangen Arme, sein wackeliger Gang erscheinen trotz der Akzeptanz in der tschadischen Gemeinschaft sonderbar. Dank seines Erfolgs in den heimischen Clubs und mit großem Lebensmut will Grigris Tänzer werden. Als sein Ziehvater erkrankt gilt es jedoch das hohe Krankengeld aufzutreiben. Durch die Lage im Tschad lässt sich Grigris mit der lokalen Unterwelt ein. Der Film portraitiert verschiedene Milieus, verhandelt den einfachen Alltag - ohne diesen auszubeuten und zeigt gegenüber den Schwierigkeiten eine kontinuierlich Empathie. Weiterlesen

A_girl_walks_home_alone_at_night

A GIRL WALKS HOME ALONE AT NIGHT am 20.5.2015

Ein Vampirfilm aus dem nahen Osten: Geldgier, Drogen und Prostitution prägen den Schauplatz einer iranischen Geisterstadt, in der nur eine Minderheit vom vergangenen industriellen Aufschwung profitiert. Die einzige moralische Instanz in diesem Geflecht aus Einsamkeit und Hoffnungslosigkeit ist eine Vampirin, die durch ihre blutigen Taten über Gut und Böse entscheidet und damit auch die Zukunft des jungen Arash beeinflusst, der zunehmend dem negativen Sog der Stadt verfällt. Das Feature Film – Debüt der Regisseurin Ana Lily Amirpour ist eine atmosphärische Kombination unterschiedlicher Genres in Schwarz-weiß, das durch sein stilistisches Spiel aus Licht und Schatten einen effektvollen individuellen Reiz entfaltet. Weiterlesen

Art Girls 3

ART GIRLS – Braunschweiger Premiere mit Gästen am 6.5.2015

Nikita Neufeld (Inga Busch) ist Künstlerin in Berlin – ohne Erfolg. Als sie jedoch Teil eines Experiments zweier Wissenschaftler (beide gespielt von Peter Lohmeyer) wird, scheint ihre Kunst plötzlich Wirkung zu erzielen – was sich zwar nicht pekuniär auswirkt, dafür aber im Bezug auf die Realität. Diese kann Nikita nämlich plötzlich direkt beeinflussen, indem sie Kunst schafft. Der Spieß dreht sich um: die Kunst imitiert nicht mehr die Natur, sondern umgekehrt! Art Girls ist ein Sciencefiction-Autorenfilm, aber auch eine Satire auf den Kunstbetrieb. Mit echten Kunstwerken und falschen Realitäten. Und nebenbei auch noch eine Reflexion darüber, wie Kunst im Film überhaupt thematisiert und abgebildet werden kann. Screening in Anwesenheit des Regisseurs Robert Bramkamp, Art Director Susanne Weirich und Kinderdarstellerin Klara Herbel.

Weiterlesen

ART-GIRLS_King_Kong_TV-Turm2

Cinemathek – neunte Staffel

In der neunten Staffel der Cinemathek beginnen wir unsere Reise in Berlin bei der erfolglosen Künstlerin Nikita, die dank wissenschaftlicher Experimente Kunst machen kann, die wirkt: so, dass nicht mehr die Kunst die Realität, sondern die Realität die Kunst nachahmt. In Robert Bramkamps Science-fiction-Autoren-Kunstfilm-Parodie Art Girls wird die Sonne blau und der Fernsehturm gefällt. Zur Braunschweiger Premiere (6.5.) wird der Regisseur sowie Art director Susanne Weirich und Kinderdarstellerin Klara Herbel im Kino anwesend sein und den Film präsentieren. Von Berlin geht es dann weiter in den Iran, wo wir uns von A Girl walks Home alone at Night beißen lassen, denn es handelt sich dabei um einen Vampirfilm von Ana Lily Amirpour (20.5.). Anschließend begeben wir uns in den Tschad, wo wir uns von Grigris’ Tänzen beeindrucken lassen. Mahamat-Saleh Harouns Film erzählt die Geschichte eines Fotografen, der in den Nachtclubs sein Geld verdient, indem er mit seinem verkrüppelten Bein atemberaubende Tanzkunststücke vollführt (10.6.). Ausführliche Informationen zu Filmen und Hintergründen finden Sie wie gewohnt einige Tage vor dem Screening hier bei uns auf dieser Seite.

Weiterlesen

Winterschlaf

WINTERSCHLAF am 1. Februar 2015

Nuri Bilge Ceylan gilt als einer der ganz großen Regisseure des Weltkinos. 2014 konnte er mit seinem neuesten Film Winterschlaf den begehrtesten Festivalpreis erreichen: die Goldene Palme in Cannes. Wir freuen uns, dass dieser Film nun auch in Deutschland in den Verleih kommt und zeigen ihn exklusiv als Braunschweiger Erstaufführung im türkischen Original mit deutschen Untertiteln – am Sonntag, 1.2.2015 als Matinee um 11 Uhr im Universum-Filmtheater Braunschweig Weiterlesen

concerning-violence

CONCERNING VIOLENCE am 12. Januar 2015

Der schwedische Regisseur Göran Hugo Olsson hat in seinem auf der Berlinale aufgeführten Dokumentarfilm bisher unbekannte Filmaufnahmen aus den afrikanischen Kolonien montiert. Die Ausschnitte zeigen entweder die Weißen, die Golf spielen und ihre Schläger von den Schwarzen tragen lassen oder den Bau einer Kirche beaufsichtigen, der natürlich auch von den Einheimischen ausgeführt wird. Der andere Teil der Aufnahmen stammt aber direkt aus den Befreiungskämpfen der Kolonien und zeigt mitunter auch schonungslose Aufnahmen, die bisher so kaum zu sehen waren. Auf der Tonspur werden diese Ausschnitte mit Passagen aus Frantz Fanons einflussreichem antikolonialistischem Buch "Die Verdammten dieser Erde" unterlegt, die kraftvoll von Lauryn Hill, der Frontfrau der Fugees, vorgetragen werden und den historischen Bildern so neue Kraft einflößen. Weiterlesen

NM4

NIGHT MOVES am 17.11.2014 um 19 Uhr

Drei Umweltaktivisten wollen ihre Ideologien in die Tat umsetzen und planen als Protestaktion einen Staudamm in die Luft zu sprengen. Nachdem sie alles akribisch vorbereiten, führt ein unvorhersehbares Ereignis bei der Durchführung zu fatalen Konsequenzen, mit denen alle Beteiligten auf unterschiedliche Weise versuchen umzugehen. Regisseurin Kelly Reichardt stößt eine komplexe Diskussion über diverse Aspekte des Öko-Radikalismus an, fern von Glorifizierung oder eindeutiger Positionierung. Angesiedelt zwischen Suspense-Thriller und Psychodrama, ist Night Moves visuell geprägt von der Landschaft Oregons und stellt besonders die psychischen Nachwirkungen der Tat in den Fokus. Weitere Informationen hier: Weiterlesen

NM2

Cinemathek – die achte Staffel

Auch in unserer nun mehr achten Staffel findet sich wieder ein Film einer alten Bekannten: als Braunschweig-Premiere zeigen wir Night Moves, den neuen Film von Kelly Reichardt, deren Western Meek’s Cutoff vor drei Jahren bei uns im Programm zu sehen war. Ihr neuer Film ist prominent besetzt: Jesse Eisenberg und Dakota Fanning sind in den Hauptrollen zu sehen. Im Januar zeigen wir den Dokumentarfilm Concerning Violence des schwedischen Regisseurs Göran Hugo Olssons, der fast ausschließlich aus Aufnahmen aus afrikanischen Kolonien besteht, in denen entweder die Weißen in absurden Situationen vorgeführt werden oder aber der afrikanische Freiheitskampf sich selbst darstellt. Eindrücklich verbunden wird dieses historische Material durch Lauryn Hill von den Fugees, die Passagen aus Frantz Fanons Die Verdammten dieser Erde auf der Tonspur vorträgt. Ebenfalls erstmals in Braunschweig zu sehen sein wird am 1. Februar dann der Gewinner der Goldenen Palme von Cannes, Winterschlaf von Nuri Bilge Ceylan. Ausführliche Informationen wie immer rechtzeitig vor den Terminen auf dieser Seite. Weiterlesen

001-LIFELONG_Still_1_0

LIFELONG – HAYATBOYU am 23.6. um 19 Uhr

Aus materieller Sicht haben Künstlerin Ela und Architekt Can alles erreicht. Sie sind in ihren Karrieren erfolgreich und leben in einer schicken Designer-Wohnung in Istanbuls exklusivem Stadtteil Nisantasi. Aber Wohlstand bringt nicht unbedingt Glück mit sich. Ihre langjährige Ehe ist von Leere und Entfremdung geprägt, trotzdem fühlen sich beide in diesem gewohnten Dasein sicher. Als Ela zufällig ein Telefonat ihres Mannes mithört, wird die Fassade der Sicherheit durch einen quälenden Verdacht bedroht.
In entsättigten Farben und kühlen Rauminszenierungen zeichnet Regisseurin Asli Özge das minimalistische Portrait einer zerbrechenden Beziehung, in der die Kommunikation nie über große Worte verläuft. Weitere Informationen zu Film und Regisseurin hier: Weiterlesen

Stories we tell

STORIES WE TELL am 26.5. um 19 Uhr

Die Oscarnomminierte Schauspielerin und Regisseurin Sarah Polley (Take This Waltz) möchte herausfinden, wer ihre früh an Krebs verstorbene Mutter war und wer ihr wirklicher Vater ist. Die Interviews mit den Familienangehörigen werden eingesponnen in eine atemberaubende Montage des familiären Super8-Materials. Und am Ende steht gar nicht mehr die Frage nach der Abstammung im Vordergrund, sondern wie man eine Geschichte erzählt. Und wie man für einen Film den Geschichten der Einzelnen gerecht werden kann. Weiterlesen

Cinemathek

Cinemathek – die siebte Staffel

Wir haben es noch nie betont, aber die meisten Filme unserer Cinemathek kommen inzwischen aus dem Film-Verleih “Peripher”, ein kleiner engagierter Verleih, der sich genau auf jene Art spannendes Gegenwartskino konzentriert, dass uns auch so wichtig ist. Gleich zwei Peripher-Filme gibt es in der siebten Staffel zu sehen: wir starten am 7. Mai mit dem neuen Film des bekanntesten iranischen Regisseurs Abbas Kiarostami, einer ironisch-distanzierten Liebesgeschichte, die im heutigen Japan spielt (Like Someone in Love), ein Film, der seit einigen Wochen nun auch schon unser Rating anführt. Am 23. Juni zeigen wir zudem Lifelong – Hayatboyu, einen türkischen Film von Asli Özge, der uns alle auf der Berlinale im letzten Jahr sehr begeistert hat und den Peripher ebenfalls in Deutschland in den Verleih bringt. Außerdem präsentieren wir mit Stories we tell den dritten Film von Sarah Polley, von der wir im letzten Jahr bereits Take This Waltz im Programm hatten. Dieser Film ist zudem Teil der von Florian Krautkrämer organisierten Filmreihe “Neue Formen des Dokumentarfilms”, die von Mai bis Juli in Braunschweig zu sehen sein wird. Weiterlesen

Like someone in love

LIKE SOMEONE IN LOVE am 7.5. um 19 Uhr

Die junge Studentin Akiko verdient sich nebenbei ihr Geld als Callgirl. Hoffnungslos übermüdet fährt sie eines Nachts mit dem Taxi durch das Lichtermeer des nächtlichen Tokios zu einem Kunden, dem ehemaligen Soziologieprofessor Takashi. Dieser scheint so gar nicht an einem Date interessiert zu sein und sieht sich eher in einer großväterlichen Beschützerrolle gebraucht, die er fortan zu spielen beginnt. Als die beiden unverhofft auf den eifersüchtigen Freund der jungen Frau treffen, kollidieren Sehnsüchte auf mal sanfte, mal heftige Weise.

In ebenso ruhigen wie bestechend schönen Bildern geht der iranische Regisseur Abbas Kiarostami den Auswüchsen der Liebe auf den Grund und macht besonders in den brillant fotografierten Autofahrszenen seinem Ruf als Meister in dieser Disziplin alle Ehre. Weitere Informationen Ende April hier: Weiterlesen

Cinemathek – die sechste Staffel

Die CINEMATHEK ist angekommen und inzwischen ein fester Bestandteil Braunschweiger Kinokultur. Zum sechsten Mal präsentieren wir Filme als Braunschweiger Erstaufführung im Universum Filmtheater. Dabei ist wieder eine Mischung qualitativ hochwertiger Film herausgekommen: ein aufwühlender Film über einen scheinbar ganz normalen Tagesablauf einer Roma-Familie in Ungarn (Just the Wind); der wahrscheinlich kontroverseste Film der Berlinale, die Dokumentation über die Massenhinrichtungen in Indonesien (The Act of Killing); und das aufsehenerregendste Debüt der letzten Jahre: den Film Das merkwürdige Kätzchen präsentieren wir in Anwesenheit seines Regisseurs Ramon Zürcher. Den Programmflyer gibt es demnächst zum Download hier. Weiterlesen

1_e_Bence-Fliegauf-_Just-the-Wind-Csak-a-Szél-e1348450649547

“JUST THE WIND” am 30.10.2013 um 19 Uhr

Am Mittwoch, den 30.10. zeigen wir um 19 Uhr im Universum-Filmtheater als Braunschweigpremiere den auf der Berlinale mit dem Silbernen Bären ausgezeichneten Film Just the Wind von Benedek Fliegauf. Informationen und Hintergründe über Regisseur und Film gibt es hier: Weiterlesen

theactofkilling1

“THE ACT OF KILLING” am 4.12.2013 um 19 Uhr

Am Mittwoch, den 04.12. zeigen wir um 19 Uhr im Universum-Filmtheater The Act of Killing von Joshua Oppenheimer als Braunschweigpremiere. Ein Dokumentarfilm der auf der Berlinale 2013 mit dem PanoramaPublikumspreis und dem Preis der Ökumenischen Jury ausgezeichnet wurde. Neben unserer inhaltlichen Kritik folgen hier Informationen und Hintergründe über Regisseur und Film: Weiterlesen

DAS-MERKWÜRDIGE-KÄTZCHEN-3-2

“DAS MERKWÜRDIGE KÄTZCHEN” in Anwesenheit des Regisseurs! Am 5. Februar!

Anlässlich eines gemeinsamen Abendessens und anschließender konzertanter Aufführung versammeln sich zwei Familien in einer Berliner Altbauwohnung. Immer mehr Personen kommen in die eigentlich überschaubaren Räume und immer mehr Dialoge werden parallel erzählt und Tätigkeiten gleichzeitig ausgeführt, während man sich gegen die Widerspenstigkeit der Alltagstücken wehrt: Bratfett, das aufs Hemd spritzt; Bälle, die durch Fenster fliegen oder Flaschen, die explodieren. Ramon Zürchers Debüt-Film ist eine äußerst leichte Choreographie des Alltags, eine geradezu beeindruckende Studie über Bewegung im Raum und den Blick auf die Dinge. Sein Film war DER Überraschungshit auf der Berlinale 2013. Weiterlesen

metamorphosen_plakat

“METAMORPHOSEN” am 03.06.2013 um 19:00 Uhr

Ein abgelegenes Dorf in Russland, inmitten von karger Winterlandschaft – Der Anschein eines naturbelassenen Lebens ist trügerisch, denn die Region entlang des Flusses Tetscha zählt zu einer der am stärksten radioaktiv belasteten Gegenden der Erde. Plansequenzen von einsamen Feldern in schwarz-weiß erzeugen eine einzigartig bedrückende Stimmung. Der Dokumentarfilm berichtet von den Bewohner dieser Gegend, die sich wie Versuchskaninchen für eine radioaktive Langzeitbelastung fühlen und von Verantwortlichen im Stich gelassen wurden. Wir freuen uns, den Regisseur Sebastian Mez als Gast in unserer Cinemathek begrüßen zu dürfen! Weiterlesen

Take-This-Waltz-Plakat

“TAKE THIS WALTZ” am 13.05.2013 um 19:00 Uhr

Auf einem Flug lernt Margot den Lebenskünstler Daniel kennen, die gegenseitige Anziehung ist unmittelbar. Während der Taxifahrt nach Hause werden sie allerdings von der Realität eingeholt, als Margot gesteht, dass sie verheiratet ist und Daniel sich als ihr Nachbar entpuppt. Die beiden treffen sich häufiger und Margot beginnt, ihre Ehe in Frage zu stellen. Mehr und mehr gibt sie sich einer Fantasiewelt mit dem faszinierenden Fremden hin. “Take This Waltz” wirft einen modernen Blick auf eine altbekannte Geschichte und glänzt besonders durch Michelle Williams’ ehrliche Darbietung von Zerrissenheit. Weiterlesen

oslo138210_poster_gross

“OSLO, 31 AUGUST” am 29.04.2013 um 19:00 Uhr

Anders ist 34 Jahre alt und hängt in Entzugskliniken in Norwegen fest. Schließlich bekommt er die Möglichkeit, einen Tag in Oslo zu verbringen und sich für einen Job zu bewerben. Doch er ist innerlich zerrissen und unsicher darüber, was er eigentlich möchte. Mit Familie und Job leben, wie ein guter Freund, den er wieder trifft? Anders begreift, dass er viel Zeit verloren hat und schlussendlich ist da noch eine alte Freundin, die sich nicht mehr meldet. Joachim Triers zweiter Film erzählt in ruhigen Bildern von 24 wichtigen Stunden. Weiterlesen

stadtkino_tabu_594x840.indd

“TABU” am 21.01.2013 um 19:00 Uhr

Als Auroras Leben zu Ende geht, begibt sich ihre Freundin Pilar auf die Spur ihrer Vergangenheit. Sie stößt auf eine längst verlorene, verbotene Liebe, eingebettet in die Kolonialvergangenheit Portugals. Fern von gewohnten Erzählkonventionen wird die Erinnerungsgeschichte an Auroras Jugend in Afrika einzig von ihrem ehemaligen Geliebten erzählt. Miguel Gomes’ eigensinniger Schwarzweiß-Film ist geprägt von wunderbarer Nostalgie und Verweisen auf die Filmgeschichte. Bei der Berlinale 2012 wurde “Tabu” mit zwei Preisen ausgezeichnet. Weiterlesen

revisionPlakatA1-400

“REVISION” am 03.12.2012, 19:00 Uhr

An der deutsch-polnischen Grenze in Mecklenburg-Vorpommern wurden auf einem Getreidefeld 1992 zwei Männer beim Versuch die Grenze zu überschreiten, von zwei Jägern erschossen, die angaben, sie mit Wildschweinen verwechselt zu haben. Scheffner rollt den Fall wieder auf und unterzieht ihn einer "filmischen Revision". Immer tiefer bohrt er nach, sammelt Zeugenaussagen und sichtet Prozessakten. Auf eindrucksvolle Weise inszeniert er die Interviews für den Film, die seine Recherche zu einem ebenso spannend wie auch unbequemen Ergebnis führen. Der Regisseur Philip Scheffner ist bei der Veranstaltung am 03.06. zu Gast in Braunschweig! Weiterlesen

Callgirl_Plakat.indd

“THIS AIN’T CALIFORNIA” am 22.10.2012 um 19:00 Uhr

Mit eindrucksvollen Bildern und einem kraftvollen Soundtrack erzählt “This Ain’t California” die Geschichte einer besonderen Freundschaft, die durch die Liebe zum Skaten entstand. Der Dokumentarfilm liefert Einblicke in die Skaterszene der DDR in den 80iger Jahren und wirft damit einen völlig neuen Blick auf diese Jugendkultur. Die Lebenslust und der Freiheitsgedanke der Skater entsprachen so gar nicht der Ideologie des sozialistischen Staates. Doch sie waren nicht politisch, es ging ihnen ums Skaten und um eine unbeschwerte Jugend. Der Geheimtipp der diesjährigen Berlinale gilt im Moment sogar als heimlicher Oscaranwärter. Weiterlesen

attenberg10gr

“ATTENBERG” am 04.06.2012 um 19:00 Uhr

Eine Comin-of-Age-Geschichte der besonderen Art: Mariana lebt in einer engen Beziehung zu ihrem kranken Vater. Zur menschlichen Spezies kann sie keinen Zugang finden, nur zu ihrer Freundin Bella, die vor sexuellen Experimenten nicht zurückschreckt, hegt sie eine intime Freundschaft. Gemeinsam erkunden sie ihre Umwelt, indem sie immer wieder erfundene Tierarten nachahmend durch die Nachbarschaft streunen und sich gegenseitig Sexualpartner vermitteln… Ariane Labed in der Rolle der Marina wurde 2010 auf dem Filmfestival in Venedig als beste Darstellerin ausgezeichnet. Weiterlesen

Turin-plakat-400

“DAS TURINER PFERD” am Mittwoch 16.05.2012, 18:30 Uhr

Turin, 1889. Friedrich Nietzsche trifft auf einen Kutscher, der sein widerspenstiges Pferd auspeitscht und wirft sich voller Mitleid für das misshandelte Tier schluchzend an dessen Hals. Als Folge der traumatischen Begegnung verbringt er den Rest seines Lebens in geistiger Umnachtung. So zumindest die Anekdote. In langen Einstellungen und faszinierenden Schwarzweiß-Bildern erzählt Béla Tarr die fiktive Geschichte des Kutschers, seiner Tochter und des Pferdes weiter und beobachtet mit intensivem Blick ihren kargen, harten Alltag. Das Turiner Pferd wurde bei der Berlinale 2011 mit dem Großen Preis der Jury ausgezeichnet. Weiterlesen

4.0.1

“WORK HARD – PLAY HARD” am 23.04.2012 um 19:00 Uhr

Ausgehend von moderner Büroarchitektur erkundet Carmen Losmann in ihrem Film moderne Arbeitswelten. Bei Personalführung und den Arbeitsplätzen wird zunehmend darauf geachtet, die Grenzen zwischen Arbeit und Lifestyle verschwimmen zu lassen, alles im Hinblick der Selbstinszenierung; die DNA der Mitarbeiter muss verändert werden, wie es ein Coach an einer Stelle formuliert. Die Regisseurin hat ihren Film in ruhigen, langen und ästhetischen Einstellungen konzipiert, die der Hektik und Produktivitätssteigerung des modernen Bürolebens gegenüber stehen. Wir freuen uns, die Regisseurin als Gast in unserer Cinemathek begrüßen zu dürfen! Weiterlesen

über uns das all

“ÜBER UNS DAS ALL” am 30.01.2012 um 19:00 Uhr

Martha und Paul leben in einer glücklichen, scheinbar perfekten Beziehung, aber alles ändert sich schlagartig, als Paul Selbstmord begeht. Zudem erweist er sich als Phantom, als Unbekannter, der Martha ein Netz aus Lügen hinterlässt. Mit einer neuen Beziehung will sie die Leerstellen in ihrem Leben füllen und so an ihrem alten Glück festhalten. Jan Schomburgs Debütfilm wurde auf der Berlinale 2011 mit dem Label Europa Cinemas ausgezeichnet. Wir freuen uns, den Regisseur als Gast in unserer Cinemathek begrüßen zu dürfen! Weiterlesen

tuesday after christmas

“TUESDAY, AFTER CHRISTMAS” am 12.12.2011 um 19:00 Uhr

Paul ist seit zehn Jahren mit Adriana verheiratet, er hat eine kleine Tochter – und eine Geliebte, Raluca. Er hat einen guten Beruf und ausreichend Geld – er ist zufrieden. Doch als sich Raluca und Adriana zufällig begegnen, wird ihm klar, dass er sich für eine der beiden Frauen entscheiden muss. Noch vor Weihnachten. Der Regisseur Radu Muntean, einer der wichtigsten Vertreter der Rumänischen Nouvelle Vague, hat einen packenden, gefühlvollen und unglaublich präzisen Film über Liebe, Leidenschaft und Vernunft gedreht. Weiterlesen

meeks-cutoff-movie-poster

“MEEK’S CUTOFF” am 21.11.2011 um 19:00 Uhr

Es ist das Jahr 1845. Eine Gruppe Siedler wandert durch die Wüste Oregons, angeführt durch den Scout Stephen Meek, der behauptet, eine Abkürzung zu kennen. Das Verlassen des Oregon Trails erweist sich jedoch als fataler Fehler. Als sie auf einen Indianer treffen und ihn gefangen nehmen, sind sie hin- und hergerissen zwischen Hoffnung und Misstrauen: Wird er sie zur langersehnten Wasserstelle führen oder in einen Hinterhalt locken? Kelly Reichardt wurde für den Frauenwestern im Rahmen des 67. Venice Film Festivals mit dem SIGNIS Award ausgezeichnet. Die Regisseurin ist eine der wichtigsten Vertreterinnen des amerikanischen Independent-Kinos. Weiterlesen

lola-mendoza

“LOLA” am 04.07.2011 um 19:00 Uhr

Zwei alte Frauen werden durch das Schicksal ihrer Söhne miteinander verbunden. In einer stürmischen Nacht versuchen sie, die Weichen für die Zukunft neu zu stellen. Brillante Mendoza ist einer der wichtigsten Vertreter des neuen Weltkinos. Seine acht Filme wurden auf allen wichtigen Festivals gezeigt, „Lola“ lief im Wettbewerb von Venedig. Weiterlesen

uncleboonmeewhocanrecallhispastlives11

“UNCLE BOONMEE WHO CAN RECALL HIS PAST LIVES” am 16.05.2011 um 19:00 Uhr

Da Onkel Boonmees Nieren versagen, will er seine verbleibenden Tage im Kreis der Familie ausklingen lassen – und sogar diejenigen Familienmitglieder, die bereits seit längerem tot sind, kommen ihn in Form von Wiedergeburten oder Geistern besuchen. Die Grenzen zwischen Leben und Tod, Vergangenheit und Gegenwart verschwimmen zu mythischen Bildern. Passend zum aktuell laufenden 64. Festival de Cannes zeigen wir hiermit den aus Thailand stammenden Gewinner der Goldene Palme von 2010. Weiterlesen

UDDS_Poster_A4_Layout 1

“UNTER DIR DIE STADT” am 18.04.2011 um 19:00 Uhr

Der Bankmanager Roland Cordes beginnt eine heimliche Affäre mit Svenja, der Frau eines seiner Angestellten. Um sich freie Bahn zu schaffen, schickt er diesen kurzerhand auf einen Posten nach Indonesien… Christoph Hochhäuslers dritter Spielfilm feierte 2010 Premiere auf den Filmfestspielen von Cannes. Im Rahmen unserer Reihe ist “Unter dir die Stadt” kurz nach dem Kinostart nun auch in Braunschweig zu sehen! In Anwesenheit von Regisseur Christoph Hochhäusler! Weiterlesen