Kategorie: Kritik

Can a Song Save Your Life?

Can a Song Save Your Life? von Regisseur John Carney ist ein Film über die Schönheit der Musik, stellt aber auch die Frage: Muss ein Künstler wählen zwischen Erfolg und wahrer Kunst? Weiterlesen

Lucy

Scarlett Johansson mit unvorstellbaren Fähigkeiten und ganz viel verrückte Aktion mit Computereffekten im Minutentakt - Das erwartet euch in Lucy Weiterlesen

Boyhood

Der erste Film, der mitwächst. 12 Jahre Filmbegleitung, um Personen und Körperentwicklung im Einklang zu halten. Reflexive Ebene von Männlichkeits- und Familienverhandlung wunderbar umgesetzt. Weiterlesen

Kathedralen der Kultur

Florian Krautkrämer präsentiert Kathedralen der Kultur am 16.06.2014 in Braunschweig um 9:30 im C1, in seiner Reihe „Neue Formen des Dokumentarfilms“. Hier unsere Kritik der filmischen Architektur-Begehung. Weiterlesen

Wieso eigentlich The Canyons?

Das Ineinandergreifen von Beziehungen mit verschiedenen Motiven, voll von Intrige, Machtgelüsten und vor allem Geschlechterzwängen, ist in The Canyons Thema. Verständlich, dass sich da schon mit Begeisterung gefreut wird, in Erinnerung an die brilliante Drehbuchleistung Paul Schraders in Taxi Driver. Als sein Comeback-Film nach 5 jähriger Schaffenspause möchte man meinen, es lohne sich genauer hinzugucken. Weiterlesen

Vergiss mein Ich

Totaler Gedächtnisverlust, ohne eigene Identität, als wäre man neu geboren – nicht leicht, sich so etwas vorzustellen. Jan Schomburg will zeigen, wie es sein könnte. Weiterlesen

Moebius

Kim Ki-duk erzählt mit Moebius eine drastische Geschichte vom Untergang der Menschlichkeit. Weiterlesen

Geschichte als Netzwerk

Mit der autobiografischen Dokumentation Schnee von gestern begibt sich die Filmemacherin Yael Reuveny auf eine persönliche Spurensuche. Aus den verschiedenen Lebensgeschichten ergibt sich dabei ein Beziehungsgeflecht zwischen mehreren Generationen einer Familie. Weiterlesen

Ida

Der Film sei "ästhetisch ansprechend" heißt es in der Ankündigung im Kinosaal, unmittelbar vor der Vorführung des Coming-Of-Age-Dramas der etwas anderen Art Ida. Dass der Film auf diesen Aspekt wert legt, zeigten bereits die veröffentlichten Filmstills: atmosphärische Schwarz-Weiß-Bilder, die an Werke des Film Noirs erinnern, nur dass das Verbrechen innerhalb des Films bereits einige Jahre zurück liegt. Weiterlesen

A Long Way Down

Vier Menschen wollen sich am Silvesterabend auf einem Hochhausdach das Leben nehmen und treffen so zufällig aufeinander. Dieser schicksalhafte Abend führt zu einer etwas anderen Art von Freundschaft, denn die Gruppe beschließt sechs Wochen später zum Valentinstag gemeinsam Suizid zu begehen. Keinen Tag früher oder später. Weiterlesen

Männer auf Fahrrädern

Wie backt man sich eine selbstgefällige Komödie? Man nehme zwei arrogante Hauptfiguren, zwei Fahrräder, ein Theaterstück, einen bescheuerten Filmtitel, streut ein paar plumpe Lacher ein und fertig ist Molière auf dem Fahrrad. Weiterlesen

Zwischen Welten

Der deutsche Bundeswehrsoldat Jesper bekommt den Befehl mit seiner Truppe ein kleines Dorf vor einem möglichen Angriff der Taliban zu schützen. Obwohl beide Parteien eigentlich dieselben Feinde haben, kommt es immer wieder zu Konflikten. Weiterlesen

Population Boom

Die Welt krankt an Überbevölkerung? Quatsch, behauptet Werner Boote und zeigt in seinem neuen Dokumentarfilm, dass dies bloß eine seit Jahrzehnten angeführte Behauptung der reichen Industrieländer ist. Weiterlesen

Deutschboden

Deutschlands Prototyp des "Superprolls" will Moritz von Uslar finden und begibt sich dafür mehrere Wochen in die brandenburgische Provinz. Aus seinen "teilnehmenden Beobachtungen" ist ein Buch entstanden, auf dem auch Deutschboden basiert. Warum diese Verfilmung nötig war, ist nicht ganz klar. Weiterlesen

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

Allan Karlsson ist zwar schon 100 Jahre alt, aber er fühlt sich noch viel zu lebendig, um alleine im öden Altersheim zu verrotten. Also steigt er einfach aus dem Fenster und verschwindet ohne Ziel und ohne Geld ins Ungewisse. Was folgt ist ein total verrückter Road-Trip, bei dem der alte Mann von einem Zufall in den nächsten stolpert. Weiterlesen

Oscars 2014 – Die Show

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurden in Los Angeles zum 86. Mal die Academy Awards verliehen. Damit findet ein langer Weg, der gesäumt war mit allen wichtigen Filmpreisen, seinen lang ersehnten Höhepunkt. Weiterlesen

Westen

Christian Schwochow hat anscheinend eine Vorliebe für DDR-Kontexte in seinen Filmen. Nach Novemberkind und Der Turm liefert er mit Westen einen neuen Film, der zwar vordergründig Perspektiven auf DDR und BRD wirft, sich tatsächlich aber intensiv mit persönlichen Schicksalen beschäftigt. Weiterlesen

Monuments Men

Sollte man Menschenleben riskieren um Gemälde und Statuen zu retten? Der Film Monuments Men unter der Regie von George Clooney widmet sich dieser interessanten Frage und bietet auch gleich eine Antwort. Weiterlesen

Meine Schwestern

Lars Kraumes neuer Film erzählt vom letzten gemeinsamen Wochenende dreier Schwestern, kurz bevor für eine von ihnen eine komplizierte Herz-OP ansteht. Sterbedrama, Schwesternfilm oder doch eher Schauspieler-verliebt? Weiterlesen

Russellsches Kalkül

David O. Russells neuer Film bietet von all dem mehr, was Silver Linings so erfolgreich machte. Herausgekommen ist ein amüsanter und formell beachtlicher, aber auch routiniert und stellenweise allzu kalkuliert wirkender Film. Weiterlesen

Über das Vergangene und das Verborgene

Was geschieht, wenn die Vergangenheit in die Gegenwart eindringt? Asghar Farhadi schließt mit Le Passé - Das Vergangene thematisch an seinen letzten Film an und fokussiert neben dem individuellen Umgang mit der Vergangenheit auch die Bedeutung des Verborgenen. Weiterlesen

Kill Your Darlings

Eine spannende Geschichte über eine Gruppe angehender Schriftsteller, die als Herausforderung nicht nur ein prüdes und sexualfeindliches System haben, sondern auch ihre eigenen Gefühle und ihr sexuelles Begehren. Weiterlesen

Hannas Reise

Eine deutsche, karrieregeile Studentin muss in Israel behinderte Kinder betreuen um für ihre Bewerbung bei einer Unternehmensberatung soziales Engagement zu sammeln. Dort verliebt sie sich in einen Kollegen, beschäftigt sich mit ihrer Familiengeschichte, verwandelt sich in einen empathischen Menschen und überdenkt ihren auf beruflichen Erfolg ausgerichteten Lebensentwurf. Weiterlesen

Youth

Der Geheimtipp der Berlinale 2013 liefert Einblicke in eine israelische Jugend, in der vieles ganz gewöhnlich erscheint, eine auffällige Abweichung existiert allerdings: mit dem Eintritt in den Militärtdienst ist es gestattet jederzeit eine Waffe zu tragen. Dieses Privileg machen sich die beiden Hauptdarsteller des Films zunutze... Weiterlesen

12 Years a Slave

Basierend auf dem wahren Schicksal von Solomon Northup, der als freier Mann verschleppt und in die Sklaverei verkauft wurde, erzählt Steve McQueen in 12 Years a Slave eine bewegende Geschichte von Zeit und menschlichem Aushalten. Weiterlesen

Dancing in Jaffa

Die Dokumentation Dancing in Jaffa begleitet die Durchführung eines besonderen Projektes, bei dem israelischen Kindern jüdischer und palästinensischer Herkunft mithilfe von Tanzunterricht sozialer Umgang, Respekt und Toleranz vermittelt werden sollen. Weiterlesen

Fernsehfilm im Kino: Schwestern

Der dritte Langfilm der deutschen Regisseurin Anne Wild beschäftigt sich mit Familienstrukturen und unterschiedlichen Lebensstilen, die im Kreise der Familie häufig aufeinander treffen. Romantisch inszeniert - viel kommt dabei leider nicht rum. Weiterlesen

Tore tanzt

Tore hat endlich seine Bestimmung gefunden. Doch sein Glaube an Gott wird auf eine harte Probe gestellt. Der Teufel erscheint in der Gestalt eines sadistischen Elternpaares. Wieviel Schmerz kann Tore ertragen? Weiterlesen

Venus im Pelz

Mit Venus im Pelz hat Roman Polanski erneut ein Theaterstück verfilmt, das wiederum von der Adaption der gleichnamigen Novelle handelt. Aber an dieser Stelle hört die Verbindung verschiedener Metaebenen noch lange nicht auf... Weiterlesen

The Lunchbox

Man folgt den Dabbawallas und der Lunchbox durch Mumbai. Auf Fahrrädern, in Zügen und auf Rollern liefern sie abertausende Mahlzeiten anarchisch anmutend durch die indische Metropole und versorgen die arbeitenden Männer mit Gerichten, die ihre Frauen daheim für sie zubereitet haben. Weiterlesen

Blancanieves

Schneewittchen auf spanisch: Der Schwarzweißfilm Blancanieves verlegt das berühmte grimmsche Märchen in eine Stierkampfarena. Weiterlesen

Jenseits der Hügel

Cristian Mungiu erzählt in Jenseits der Hügel von einer verlorenen Freundschaft, die hinter den Mauern eines orthodoxen Klosters auf die Probe gestellt wird. Zwischen Unverständnis und Gleichgültigkeit beginnt ein grausamer Bekehrungs-Prozess. Weiterlesen

The Reenactment of Killing

Mit Anwar Congo portraitiert Joshua Oppenheimer in einer extremen Dokumentation einen Auftragskiller, der die unfassbare Vergangenheit und Gegenwart Indonesiens reflektiert. Weiterlesen

Don Jon (ohne Sucht)

In seinem Regiedebüt beschäftigt sich Joseph Gordon-Levitt mit einem selbsternannten, modernen Don Juan, der außerdem pornosüchtig ist. Aus dem Titel musste diese Sucht zwar weichen, aber wie viel davon findet sich noch im Film? Weiterlesen

Blue Jasmine

Woody Allens neuer Film Blue Jasmine verabschiedet sich von der Verflechtung zahlreicher Geschichten und konzentriert sich stärker auf eine Hauptfigur – und gleichzeitig auf eine Schauspielerin. Weiterlesen
Blackfish

Blackfish

Die bewegende Dokumentation Blackfish von Gabriela Cowperthwaite erzählt die schockierende Geschichte von Tilikum, einem Schwertwal, der inzwischen mehrere Trainer auf dem Gewissen hat. Doch Schuld hat er keine - die liegt ganz woanders. Nämlich bei uns. Weiterlesen

Alphabet

„Bei ihrer Geburt sind 98% der Menschen hochbegabt. Nach der Schulzeit sind es nur noch 2%.“ Weiterlesen

Unter dem Regenbogen

Ein Film für zwei Generationen - während sich die eine entlang des Plots langweilt, wenn es sich um die andere dreht. Dennoch herbstlich, esoterisches Flair am Werk. Weiterlesen

Sein letztes Rennen

"Wer stehen bleibt hat schon verloren!" Dieter Hallervorden schafft mit Sein letztes Rennen trotz wenig Inhalt großes Gefühlskino. Weiterlesen
Third Star

DVD: Third Star

Third Star ist ein absoluter Geheimtipp, dessen DVD- und Blu-ray-Release vermutlich nur der aktuellen Prominenz seines Protagonisten zu verdanken ist: Benedict Cumberbatch. Weiterlesen

Der Butler

Der Film Der Butler widmet sich der schwarzen Bürgerrechtsbewegung in den USA. Dazu gibt es ein großes Staraufgebot und auch noch Familiendrama. Weiterlesen

Zu Claude Lanzmann

Le Dernier des Injustes heißt der neue Film von Claude Lanzmann, den er dieses Jahr in Cannes vorgestellt hat. Ein Beitrag dazu wird noch warten müssen, bis der Film auch hierzulande zu sehen ist. Während die Zeitschrift "die Welt" Le Dernier des Injustes bereits zwei Tage nach Vorführung das Prädikat "Meisterwerk" verliehen hat, nachfolgend ein paar Gedanken zum Umgang mit Claude Lanzmann und seinen ersten drei Filmen. Weiterlesen

Trance

Danny Boyle inszeniert einen Kunstraub, der schief geht. Das Gemälde ist weg und der einzige, der das Versteck kennt hat sein Gedächtnis verloren. Schnell entspannt sich ein undurchsichtiges Netz aus Erinnerungen, Träumen und Wünschen. Weiterlesen

Gold

Der neue Film des gebürtigen Braunschweigers (!) Thomas Arslan kommt am 15. August ins Kino. Einen Tag zuvor präsentiert er ihn im Universum-Filmtheater! Und die Kritik, die gibt es jetzt schon hier: Weiterlesen

Frances Ha

Erfrischend, inspirierend, amüsant - selten hat ein Schwarz-Weiß-Film so bunt gewirkt. Frances Ha ist ein Film über komisch skurille Erlebnisse und die Entwicklung des Erwachsenwerdens nach dem Erwachsenwerden. Weiterlesen

The East

Darf Gewalt angewendet werden, um Umweltverbrechen zu stoppen? Dieser Frage geht Zal Batmanglij in seinem Ökoterroristen-Thriller The East nach und versucht sich damit an einem brisanten Thema. Weiterlesen

3 Stunden bayrischer Schmalz

Ein Tag voller Entscheidungen: Reisetermine, die Welt verbessern, das eigene Theaterprojekt leiten, mit Gott reden und nebenbei die holde Liebe überdenken. Alles spielt in München, unter deutscher Regie und in weniger als 3 Stunden. Weiterlesen

Just the Wind

Ein Tag zwischen Routine und Todesangst im Leben einer ungarischen Roma-Familie. Benedek Fliegaufs Film kommt eineinhalb Jahre nach seiner Uraufführung auf der Berlinale glücklicherweise doch noch ins Kino. Weiterlesen

Dolan Anyways

Xavier Dolans dritter Film Laurence Anyways (2012) deutet nicht zuletzt aufgrund der Laufzeit von 159 Minuten auf epische Ausmaße hin. Allerdings stolpert er auf diesem Weg vor lauter Ambitionen immer wieder über sich selbst und sollte sich vielleicht mehr in Zurückhaltung üben. Weiterlesen

Promised Land

Steve (Matt Damon) und Sue (Frances McDormand ) werden im Auftrag ihrer Firma in eine Kleinstadt geschickt. Hier sollen sie die hauptsächlich von der Landwirtschaft lebenden Einwohner davon überzeugen ihr Land an das Erdgas-Unternehmen abzugeben. Ihr Unternehmen beabsichtigt vor Ort den Einsatz der aktuell sehr umstrittene Methode des „Fracking“. Dass hierbei Konflikte zwischen den wirtschaftlich orientierten Intentionen der Unternehmensvertreter und der vermehrt naturbezogenen Einwohner auftreten, liegt dann natürlich auf der Hand. Weiterlesen

Ihr habt noch nichts gesehen

Der im Sterben liegende Theater-Dramaturg Antoine d’Anthac versammelt 15 Schauspieler, die einst seine Version von Orpheus und Eurydike aufgeführt haben, vor einer Videoleinwand. Gebannt warten sie auf sein Vermächtnis, aber: Ihr werdet euch noch wundern (so die deutsche Übersetzung des jüngsten Films von Alain Resnais) und so werden die Gäste der Totenwache zu Akteuren im letzten Stück des Autoren. Weiterlesen

To the Wonder – Erzwungene Intimität

Oops!...He did it again. Terrence Malick hat mit seinem neuen Film To the Wonder (USA 2012) wieder ein bildgewaltiges, von schwülstigem Voice-Over durchzogenes Werk geschaffen. Subtil ist das nicht gerade. Aber vielleicht trotzdem sehenswert? Weiterlesen

Blick-Inflation

Weder Fisch noch Fleisch: Park chan-wooks Hollywood-Debüt Stoker erweist sich trotz manch schöner Einstellung als müder Genremix Weiterlesen

Interior. Leather Bar.

Die sagenumwoben- en, verschollenen 40 Minuten, an expliziten Schwulen-Sex-Szenen aus dem Film Cruising, 1980 von William Friedkin gedreht, sollen reinszeniert werden! Weiterlesen

The Broken Circle Breakdown

Wie viel Last kann eine stabile Beziehung tragen, wie verändern sich die Gefühle für den Partner, wenn das eigene Kind schwer erkrankt und wie viel Verständnis können die Partner für einen unterschiedlichen Umgang mit gemeinsamen Schicksalsschlägen aufbringen? Um diese Fragen kreist The Broken Circle Breakdown des belgischen Regisseurs Felix Van Groeningen. An welchem Punkt selbst eine erfüllte Beziehung an ihre Grenzen stößt, davon erzählt dieser Film mit viel Fingerspitzengefühl. Weiterlesen

A mother’s love is forever

Aus kurz mach lang. 2008 drehte Andrés Muschietti den Kurzfilm Mamá, 2013 entstand aus demselben Ausgangsstoff sein erster Langfilm Mama (Spanien/Kanada). Eigentlich keine schlechte Idee, denkt man sich. Bis man den Film dann sieht. Weiterlesen

Von Staub und Kratzern

Einer der schönsten Filme des Jahres kommt hierzulande nur auf DVD heraus: Andrea Arnold (Regisseurin von Fish Tank) hat eine weitere filmische Adaption von Emily Brontës Wuthering Heights angefertigt. Wie die von William Wyler oder Luis Buñuel endet zwar auch diese nach dem zweiten Drittel und der erfolgten Rache Heathcliffs, ist aber auch eine ganz eigene, höchst ästhetische Variation des Themas verfilmter Landschaft. Weiterlesen

Ginger & Rosa: Atombomben-Okkultismus

Der Atompilz über Hiroshima führt direkt in eine Londoner Entbindungsstation zur gleichen Zeit. Zwei Frauen halten sich an den Händen und gebären zwei Töchter. 17 Jahre später halten auch diese sich, auf einer Schaukel sitzend, an den Händen. Leben nehmen, Leben geben, ewige Verbundenheit. Weiterlesen

Sofia’s last Ambulance – Tristesse mit Sirene

uchen und warten. Darauf, dass die Zentrale zurück ruft, der nächste Einsatz durchgegeben wird oder doch noch die richtige Adresse des nächsten Notfalls per Funk angesagt wird. Die Besatzung von Sofias einzigem Reanimations-Rettunswagen hat mit vielen Widrigkeiten zu kämpfen. Weiterlesen

Sightseers – Camping-Horror und Popmusik

Ben Wheatleys dritter Film Sightseers (UK 2012) erkundet das Absurde und Extreme im Alltäglichen. Die Liebesgeschichte zweier Sonderlinge wird in einer Mischung aus merkwürdigem Roadmovie, schwarzer Komödie und grausamer Tour de Force verpackt. Weiterlesen

The Master

Paul Thomas Andersons neuer Film The Master (USA 2012) sticht mitten in die amerikanische Nachkriegsseele der 1950er Jahre, eine Zeit geprägt von Resozialisierungsversuchen und gebrochenen Persönlichkeiten. Es stellt sich allerdings die Frage, wohin das Ganze überhaupt führen soll. Weiterlesen

Fehler im Detail

Mit Zero Dark Thirty nimmt sich Kathryn Bigelow einem hochbrisanten Thema an. Das Ergebnis ist ein ebenso spannender wie problematischer Film. Weiterlesen