arfinescher | arfinescher

Posts by arfinescher:

M.I.A – „Borders“ – Videopremiere.

M.I.A, setzt sich mit ihrem neuen Video zu ihrer Single „Borders“ zwar innerhalb des Mainstreams in Szene, schafft es aber gleichzeitig durch Schnitt und Bildgestaltung, ihrer Sicht der Flüchtlingskrise und den postkolonialen Auswirkungen klare Aussagen zuzuweisen. Weiterlesen

Boyhood

Der erste Film, der mitwächst. 12 Jahre Filmbegleitung, um Personen und Körperentwicklung im Einklang zu halten. Reflexive Ebene von Männlichkeits- und Familienverhandlung wunderbar umgesetzt. Weiterlesen

Kathedralen der Kultur

Florian Krautkrämer präsentiert Kathedralen der Kultur am 16.06.2014 in Braunschweig um 9:30 im C1, in seiner Reihe „Neue Formen des Dokumentarfilms“. Hier unsere Kritik der filmischen Architektur-Begehung. Weiterlesen

CINEMATHEK am 04.12., 19 Uhr im Universum-Filmtheater

Am Mittwoch, den 04.12. zeigen wir um 19 Uhr im Universum-Filmtheater The Act of Killing von Joshua Oppenheimer als Braunschweigpremiere. Ein Dokumentarfilm der auf der Berlinale 2013 mit dem PanoramaPublikumspreis und dem Preis der Ökumenischen Jury ausgezeichnet wurde. Weiterlesen

The Reenactment of Killing

Mit Anwar Congo portraitiert Joshua Oppenheimer in einer extremen Dokumentation einen Auftragskiller, der die unfassbare Vergangenheit und Gegenwart Indonesiens reflektiert. Weiterlesen

Unter dem Regenbogen

Ein Film für zwei Generationen - während sich die eine entlang des Plots langweilt, wenn es sich um die andere dreht. Dennoch herbstlich, esoterisches Flair am Werk. Weiterlesen

Ruin / Om Tuk

Eine Zusammenarbeit von Amiel Courtin-Wilson und Michael Cody, in der ein Qualitätsstandard aufrechterhalten wird, den es braucht, um sich heiklen Thematiken einfühlsam und ohne zuviel Autorschaft zu widmen. Eine Liebesgeschichte im modernen Kambodscha mit gewalttätiger Lebensrealität. Weiterlesen

3 Stunden bayrischer Schmalz

Ein Tag voller Entscheidungen: Reisetermine, die Welt verbessern, das eigene Theaterprojekt leiten, mit Gott reden und nebenbei die holde Liebe überdenken. Alles spielt in München, unter deutscher Regie und in weniger als 3 Stunden. Weiterlesen

Interior. Leather Bar.

Die sagenumwoben- en, verschollenen 40 Minuten, an expliziten Schwulen-Sex-Szenen aus dem Film Cruising, 1980 von William Friedkin gedreht, sollen reinszeniert werden! Weiterlesen